.
S o n n i g e,  b l ü h e n d e  W i e s e n
.
-
bedrohter Lebensraum, schwindendes Landschaftsbild



 



 
Neuneralm 2010


Das Gewann Schlierbacher Neurott, in dem sich auch die Neuneralm befindet, ist eine historische Heidelberger Allmendwiese.
Die Wiesenfläche hat eine wichtige klimaökologische Funktion für der Belüftung des Neckartals, insbesondere auch für die eng bebaute Heidelberger Altstadt.
Auch zahlreiche Tier- und Pflanzenarten sind auf die offenen und sonnigen Wiesenflächen als Lebensraum angewiesen.



Durch glückliche Umstände sind die Wiesen im Schlierbacher Neurott bis heute erhalten geblieben und wurden im Jahre 1999 unter Schutz gestellt. Eine früher hier vorgesehene Bebauungsplanung wurde dafür aufgegeben.

Allerdings ist dies eher die Ausnahme. Noch um das Jahr 1900 erstreckten sich Wiesen und Weiden in Schlierbach über ca. 5 km Länge, vom Heidelberger Schloss im Westen bis zum Bereich der heutigen Orthopädischen Universitätsklinik im Osten; talwärts an vielen Stellen bis hinunter an den Neckar.

Von diesen ursprünglich ca. 160 Hektar Wiesenfläche in Schlierbach, sind neben den 7 Hektar im Gewann Schlierbacher Neurott nur noch wenige kleine und isolierte Restbestände erhalten geblieben.



 Restwiesen am Schlierbach



Die gesamten anderen Wiesenflächen wurden im Laufe der Jahrzehnte bebaut, in private Gärten und Parks umgewandelt oder haben sich durch aufgegebene Pflege zu Wald entwickelt.

Daher hat sich die in Schlierbach schon immer recht große Waldfläche
gegenüber dem Jahr 1900 noch erhöht. Zum Vergleich eine Aufstellung der Flächennutzungsanteile von Schlierbach:   

Jahr           Wald       Wiesen       Wasserfläche       Siedlungs- und
                                                                                    Verkehrsfläche        

1900            75 %        18 %                 5 %                          2 %

2010            77 %         2 %                  5 %                        16 %                          

         

                                                                                                                                                         

___________________________________________________________________________________________________________________________________

Wiesen in Schlierbach um 1900-1920: (Fotos: Stadtarchiv Heidelberg)




 










 Stadtplan (Ausschnitt) von 1907



___________________________________________________________________________________________________________________________________

Schlierbach 2012:




___________________________________________________________________________________________________________________________________



Wir möchten daran mitwirken die letzten verbliebenen Wiesen zu erhalten.

Durch die Beweidung mit unseren robusten Hochlandrindern können wir eine Offenhaltung auf natürliche Weise errreichen und dabei noch ein exzellentes Fleisch aus der Region erzeugen.